Universität Bern x Tamandua

Ende Juni hat das Institut für Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Bern und Tamandua ihr Interesse einer Zusammenarbeit bekundet und in der Folge eine Absichtserklärung unterzeichnet.

Die Universität Bern forscht im Bereicht Arbeit und Alter unter anderem im Rahmen des Projekts MOZART und ist Teil des Nationalen Innovationsnetzwerk „Alter(n) in der Gesellschaft“

Dr. Anne Burmeister von der Universität Bern meint zur Unterzeichnung:

„Die Zusammenarbeit mit Tamandua ermöglicht uns unsere wissenschaftlichen Ergebnisse zum Thema Generationen, Demografischer Wandel und Digitalisierung Praktikern und der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Zudem erhalten wir durch Diskussionen zu den Themen neue Anregungen für zukünftige Forschungsprojekte. Im Ergebnis erhoffen wir uns eine engere Verzahnung von Forschung und Praxis zu erreichen.“

Tamandua Gründer Alexander Locher äußert sich erfreut über die Unterzeichnung: „Wir freuen uns sehr, mit der Universität Bern einen starken Research Partner zu haben. Dadurch erhalten wir Zugang zu aktuellen Forschungsergebnissen und können diese gemeinsam unserem Netzwerk und der Schweizer Gesellschaft zur Verfügung stellen.“

Geplant sind unter anderem Veranstaltungen für Fach- und Führungspersonen sowie ein gemeinsames Forschungsprojekt.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge